facebook
googlePlus
Instagram_logo
pinterest
youtube
Workshop

Eine Halloweenkarte braucht keinen Text!

Hallo Ihr Lieben!
Der Oktober nähert sich seinem Ende – und da musste ich einfach noch eine weitere Halloweenkarte machen, bevor ich meine makabere Bastelseite wieder bis nächstes Jahr wegpacken muss. Und diese Karte zeige ich Euch heute.
Zum Posttitel gleich mal so viel: ich wollte wirklich einen Text auf die Karte stempeln. Aber als dann alle Elemente untergebracht waren, war einfach kein Platz mehr übrig! Wenn ich das RIP auf dem Grabstein ein wenig höher gesetzt hätte, wäre darunter noch Platz gewesen, aber das habe ich nicht. Und sind wir doch mal ehrlich: es gibt Karten, die kommen auch gut ohne Text aus. Und eine Halloweenkarte gehört da für mich definitiv dazu.
Für den Hintergrund habe ich die Nighttime Sky Stencil von LawnFawn benutzt. Zuerst habe ich den kompletten Kreis auf ein Stück weißen Cardstock gelegt und den Himmel mit Distress Oxide Iced Spruce, Broken China, Uncharted Mariner und Black Soot gewischt. Das Broken China sieht man so gut wie nicht mehr, da ich es mit den beiden anderen Blautönen quasi komplett überwischt habe.  Aber dadurch war das Verblenden der doch recht unterschiedlichen Töne Iced Spruce und Uncharted Mariner sehr viel einfacher. Anschließend habe ich ein wenig Wasser sowie weißes Copic Opaque White, vermischt mit Wasser, auf den Himmel aufgespritzt.
Anschließend habe ich die Stencil mit dem runden Ausschnitt aufgelegt und den Mond mit Pumice Stone gewischt. In meinem Pinsel war noch ein kleiner Rest Antique Linen, deswegen wirkt der Mond etwas gelblich, das gefiel mir aber super. Zum Schluss habe ich wieder mit Pumice Stone, diesmal intensiver, die Mondkrater aufgewischt. Natürlich könnt Ihr auch einen normalen runden Stencil benutzen, dann ist der Mond eben ohne Krater.

Ich musste einfach nochmal die Motive aus dem Stempelset Süßes oder Saures benutzen, die finde ich so klasse!
Die Fledermaus am Ast ist – wie alle anderen Motive auf der Karte – mit Copics coloriert, die Highlights sind mit einem weißen Gelpen gemacht. Dann habe ich sie ausgeschnitten und mit 3D Tape auf die Karte geklebt.
Und dann konnte ich einfach nicht an der Slimline Decrepit Grave Stanze von WhimsyStamps vorbei. Wie gesagt, eigentlich ist es eine Slimline Stanze und der Grabstein sehr viel höher. Aber man kann ihn ja einfach kürzer schneiden – und das habe ich hier getan.
Ich habe den Grabstein einmal aus dunkelgrauem, einmal aus hellgrauem Cardstock und aus dem dunkleren Grau auch die Sockel gestanzt und aus dem helleren die etwas kleinere rechteckige Stanze ausgestanzt. Dann habe ich alle Teile mit Distress Oxide Black Soot ein wenig – und bewusst fleckig – schattiert und feine Sprenkel mit schwarzer Farbe und dem weißen Copic Opaque White aufgespritzt.
Im Stanzenset sind zwei Prägestanzen enthalten. Ich dachte mir, ich versuche mal, die zu folieren. Es hat geklappt, ich brauchte nur eine extra Lage Cardstock in meiner Hotfoil Maschine. So habe ich das Muster oben auf dem hellenren Grabsteinteil sowie da RIP silber auffoliert. Den Grabstein habe  ich dann mit 3D Tape zusammengeklebt und oben noch den Totenkopf mit den gekreuzten Knochen aus demselben Stanzenset aufgeklebt.
Ich habe den Grabstein zwischen zwei Lagen gestanztem Gras, gestanzt aus schwarzem Cardstock, gesetzt und alles auf die Karte geklebt.
Kürbis und Hexenhut sind wieder aus dem Süßes oder Saures Stempelset. Die Katze, die den Hexenhut eigentlich trägt, habe ich hier einfach weggeschnitten.
Nun, zu dem Hexenhut wollte ich so gerne einen Hexenbesen setzen. Da hatte ich aber keine in Größe und Stil passende Stanze – also war Um-die-Ecke-Denken angesagt. Ich habe jeweils aus weißem Cardstock einen Ast sowie zwei Blätter in unterschiedlicher Größe und von der Form her Birken-Blättern ähnelnd ausgestanzt und mit Copics coloriert. Das dünnere Ende des Astes habe ich dann zwischen die Blätter – das kleinere obenauf – geklebt und fertig war der Hexenbesen! Den habe ich dann an den Grabstein angelehnt aufgeklebt. Ich bin sicher, jeder von uns hat etwas passendes in seinem Bestand.
An das Band am Hexenhut habe ich noch ein kupferfarbenes Sternchen aufgeklebt. Außerdem habe ich den Himmel noch mit einigen kleineren Fledermäusen aus dem Süßes oder Saures Set, gestempelt mit Versafine Clair Nocturne, gefüllt.
Und hier könnt Ihr die silberne Folierung auf dem Grabstein noch besser sehen. Es hat mich wirklich gefreut, dass das so geklappt hat! Das nächste Mal werde ich noch versuchen, das Muster erst in den Cardstock zu prägen und dann zu folieren. Ich glaube, das wirkt dann noch besser, habe aber ein wenig Angst, dass ich Folienabdrücke auch auf den erhabenen Stellen rund um das Muster haben werde. Wir werden sehen, ob das klappt.
Habt alle einen tollen Tag! Eure Kathrin
Weiterlesen

Halloween rückt näher

Hallo Ihr Lieben!
Wie schon im Titel geschrieben – Halloween rückt näher! Okay, wenn man meine Posts anschaut, dann könnte man meinen, es wäre längst rum. Aber ich liebe es einfach, Halloweenkarten zu machen. Dort verwende ich Farbkombinationen, zu denen ich das ganze Jahr nicht greife, aber hier passen sie einfach perfekt. Und außerdem darf man hier – wenn in meinem Fall auch trotzdem noch definitiv cute – seine dunkle Seite ein wenig ausleben. Und so zeige ich Euch heute eine weitere Halloweenkarte.
Ich hatte mir ja mal selbst die Challenge auferlegt, jeden Monat zumindest für eine Karte ältere Stempel zu verwenden. Die geraten angesichts der vielen neuen tollen Motive, die es jeden Monat gibt, ja gerne ins Hintertreffen. Die letzten Monate habe ich das ein wenig schleifen lassen. Aber heute ist es soweit: ich habe das Stempelset Süßes oder Saures von Oma Plott verwendet. Und tatsächlich auch nur das, kombiniert mit einigen wenigen Stanzen und einem Stencil. Ja, es geht manchmal auch ohne zig verschiedene Produkte, auch wenn das bei mir eher selten passiert.
Für den Hintergrund habe ich zuerst durch einen Sternenstencil mit Distress Oxide Spiced Marmalade ein paar Sterne mittig auf ein Stück weißen Cardstocks gewischt. Dann habe ich glitzerndes Embossingpulver darübergestreut. Da ich mit Oxides darüber wischen wollte und bei einmal Embossen oft doch noch kleine Stellen frei bleiben, habe ich eine zweite Schicht – diesmal klaren Embossingpulvers – darüber embosst. Das klare Pulver hat eine glattere Oberfläche, von der sich die Tinte später einfacher wieder abwischen lässt. Außerdem lässt es sich schöner wieder-erhitzen – etwas das ich mache, wenn ich mit Oxides über geschmolzenes Pulver gegangen bin. Durch die Oxides wirkt das Embossingpulver immer etwas matt, durch erneutes kurzes Erhitzen mit dem Embossingfön glänzt es wieder schön.
Anschließend habe ich die Through the Clouds Stencil von MFT aufgelegt und mit Distress Oxides Broken China, Uncharted Mariner und Black Soot die Wolkenringe aufgewischt und auch den Bereich um die Sterne eingefärbt. Auf Metallic Watercolor habe ich diesmal verzichtet, ich habe nur ein paar Tropfen Wasser über den fertig gewischten Hintergrund gespritzt.
Am Himmel habe ich ein paar Fledermäuse aus dem Süßes oder Saures Stempelset verteilt. Die habe ich mit Versafine Clair Nocturne auf weißen Cardstock gestempelt und anschließend mit klarem Embossingpulver überzogen. So glänzen so toll, ohne dass ich schwarzes Embossingpulver verwenden muss. Das und ich sind irgendwie keine Freunde…. Anschließen habe ich sie ausgeschnitten und mit 3D Tape auf den Hintergrund geklebt.
Für den Text habe ich das kleinste der Banner aus dem Banner-Stanzenset aus dem August Mid Month Release aus weißem Cardstock gestanzt und darauf dann mit Distress Oxide Spiced Marmalade den Boo!-Text abgestempelt. Auch den habe ich dann mit einer Lage glitzerndem Embossinpulver und einer Lage klarem Embossingpulver überzogen, genauso wie bei den Sternen. Das Banner habe ich mit Distress Oxide Broken China und Black Soot eingefärbt und mit einem weiteren Banner, gestanzt aus schwarzem Cardstock, hinterlegt. Dann habe ich mit einem weißen Gelstift einige Highlights aufgemalt und es ebenfalls mit 3D Tape auf die Karte geklebt.
Hauptfokus auf  meiner Karte sind natürlich die süße Katze und der Kürbis. Ich habe sie mit Copics coloriert und die Highlights mit einem weißen Gelstift gemacht. Ich wollte, dass die Katze farblich zum Hintergrund passt. Deswegen habe ich sie mit einer Kombination aus BG- und T-Tönen coloriert. Der Hut und die Augen der Katze sowie die leuchtenden Teile des Kürbis sind jeweils mit Glossy Accents überzogen. Beide Motive sind mit 3D Tape aufgeklebt.
Trotzdem brauchten die Motive irgendeinen Hintergrund, nur die Wolken sahen komisch aus. Also habe ich eine Koralle aus schwarzem Cardstock gestanzt und links an den Kartenrand geklebt. Davor kam ein Strandzaun. Mit seiner windschiefen Optik passt der super zu Halloween. Ich habe in einmal aus hell- und einmal aus dunkelgrauem Cardstock gestanzt und jeweils mit weißer Stempelfarbe und Distress Oxide Uncharted Mariner und Black Soot betupft. Und dann konnte ich mich nicht entscheiden, welcher der beiden mir farblich besser auf der Karte gefiel. Also habe ich sie einfach leicht versetzt aufeinander geklebt – den dunkleren hinter dem helleren – und sie beide benutzt. So gefällt mir der Zaun gleich noch besser.
Die Korallenteile, die über den Kartenrand überstanden, habe ich mit einer Schere weggeschnitten und gedreht vor den Zaun gelegt. Man will ja nichts verschwenden! Damit er sich gut abhebt, habe ich ihn mit Distress Oxide Spiced Marmalade und ebenfalls weißer Stempelfarbe betupft und weil das irgendwie noch nicht genug war, ihn außerdem mit dem glitzernden Embossingpulver überzogen.
Und dann fehlte mir noch etwas an den Ecken. Zuerst wollte ich ein Spinnennetz aufembossen, aber das wäre ja irgendwie im Nirgendwo gehangen. Und dann fiel mir mein geliebtes Cheesecloth ein. Vor etwa drei Jahren gab es keine Karte von mir ohne – jetzt kommt es kaum noch zum Einsatz. Hier aber passte es einfach perfekt. Ich habe jeweils ein Stück davon etwas ausgefranst – einfach zwischen den Händen zusammenrollen und wieder auseinander streichen – und über die linke obere und rechte untere Ecke gespannt. Hinten habe ich es einfach mit Tesa fixiert.
Dann habe ich meine Szene noch mit schwarzem Cardstock gemattet und auf einen weißen Kartenrohling geklebt.
Habt alle einen tollen Tag! Eure Kathrin
Weiterlesen

Happy Halloween

Hallo Ihr Lieben,

irgendwie bin ich dieses Jahr im Halloween „Fieber und zeige Euch hier meine nächste Halloween Karte. Für diese Karte wollte ich unbedingt den Pumpkin Charm Stempel von Purple Onion Designs endlich einweihen.

Ich habe den Stempel mit einer Stempelhilfe auf ein Stück Neenah Solar White Cardstock gestempelt und einen zweiten Abdruck auf ein Stück Maskier Papier. Den zweiten Abdruck habe ich dann ausgeschnitten und genau auf den ersten Abdruck aufgeklebt. Den Hintergrund habe ich dann mit der Matsch Technik und den Distress Oxides Peeled Paint und Wilted Violet eingefärbt und nach dem trocknen mit einer Heffy Doodle Stanze ausgestanzt. Zum Colorieren habe ich wieder Copics verwendet. Dann habe ich den Hintergrund mit dunkelbraunem Cardstock gemattet und mit dem Stamp Corner Sticky Tape auf meine weiße Grundkarte geklebt. Zum Schluss habe ich noch kleine goldene Sequins aufgeklebt.

Ich wünsche Euch noch einen kreativen Tag, Tschüssi und bis bald.

Liebe Grüße

Eure Angela

Materialliste:

Weiterlesen

Happy Halloween

 

 

 

Einen wunderschönen Sonntag Ihr Lieben!

Heute zeige ich Euch einmal keine Karte, sondern eine Verpackung! Das kleine Häuschen lässt sich wunderbar zu allen möglichen Gelegenheiten dekorieren. Ich habe mich für Halloween entschieden …

 

Zuerst einmal … im www findet Ihr diverse Anleitungen für diese Häuschen. Ich habe mich dort auch bedient Ansonsten stammen die Stempel aus diesen zwei Halloween-Sets … „Happy Halloween“ und „Süßes oder Saures?„. Coloriert habe ich wie immer mit Polychromos.

Vielleicht konnte ich Euch ja zum Nachbasteln animieren.

Liebe Grüße

Anja

 

 

Weiterlesen

Skelett-Anhänger

 

 

Hallo 💀

Halloween ist nicht mehr weit entfernt und weil ich die Colorize Thinlits von Sizzix und Tim Holtz total liebe, musste ich etwas mit dem Skelett anfangen. Das Skelett besteht aus weniger Teilen als die anderen Figuren aus der Reihe, allerdings muss man bedenken, dass die Teile sehr klein und dünn sind. Es dauert auf jeden Fall seine Zeit, bis man es vernünftig zusammengeklebt hat.

Ich habe mich beim Ausstanzen an die Farben auf den Stanzen gehalten. Ich werde das sicherlich auch noch einmal experimentieren, aber für den ersten Versuch wollte ich es klassisch halten.

Nachdem das Skelett zusammengeklebt war, habe ich noch das Glückwunsch ausgestanzt und ein Stück Halloween-Papier zu einem Anhänger zurechtgeschnitten. Alles gut festkleben und fertig ist der Anhänger.  ☠️

Ach ja, ein Band darf natürlich auch nicht fehlen.

LG Natalie 🎃

Material

Stanzen: Sizzix „Thinlits Colorize Mr. Bones“; StampCorner „Glückwunsch“
Papier: Whimsy Stamps „Nevermore“; verschiedene Papiere
sonstiges: Kleber; Band; Lochstanze;

Weiterlesen

Halloween Karte mit Stencil Hintergrund

Hallo Ihr Lieben,

ich musste ja leider krankheitsbedingt ein paar Tage / Wochen das Bett hüten, aber nun bin ich wieder da und kann Euch endlich eine neue Karte für Halloween zeigen. Die Katze und der Kürbis sind aus dem Süßes oder Saures Stamp Corner Stempelset und die Buchstaben aus dem Happy Halloween Stempelset.

Für den Hintergrund habe ich ein Stück Perfect Colouring Paper mit der My Favorite Things Wonky Stitched Rectangle Stax Die-namics ausgestanzt. Dann habe ich das Stencil Nr.26 (Spinnenweben Stencil)  über das Papier gelegt und den Hintergrund mit Carved Pumpkin, Wilted Violet, Seedless Preserve und Black Soot eingefärbt. Nach dem trocknen habe ich das eingefärbte Papier mit schwarzem Cardstock gemattet und auf meine weiße Grundkarte geklebt. Die Motive habe ich mit meinen Prismacolor Pencil coloriert, ausgeschnitten und mit Foam Dots aufgeklebt. Zum Schluss habe ich noch ein paar farblich passende Perlen aufgeklebt.

Ich wünsche Euch noch einen kreativen Tag, Tschüssi und bis bald.

Liebe Grüße

Eure Angela

Materialliste:

Weiterlesen

Süßes oder Saures

Hallo Ihr Lieben!
Ich bin so verliebt in das Halloween-Stempelset von Stampcorner, dass ich Euch heute gleich noch eine weitere Karte zeigen möchte. Diesmal allerdings ohne niedliches Motiv, auch wenn es schwer gefallen ist. Dafür kam der tolle Text aus dem Set zum Einsatz.
Hier kam auch wieder der tolle Mauerhintergrund zum Einsatz – diesmal aber mit weit weniger Lagen Farbe gemacht. Ich habe hier gleich hellgrauen Cardstock benutzt und die Mauer mit Versafine Clair Morning Mist darauf gestempelt. Dann habe ich den Cardstock in meinem Stempeltool ein wenig nach oben und rechts verschoben und die Mauer ein wenig versetzt mit weißer Stempeltinte erneut abgestempelt. Ja, ich habe vom letzten Mal gelernt… 😉
Die Ränder der Mauer habe ich dann ein wenig mit Distress Oxide Black Soot abgedunkelt. Dann habe ich den Cardstock schwarz gemattet und auf einen weißen Kartenrohling geklebt.
Hier habe ich die Mauer so abgestempelt. dass sich der Bereich ohne Fugen unten befindet. Den habe ich dann benutzt, um den Text aufzustempeln.
Ich habe ihn mit Versafine Clair Nocturne gestempelt, damit er auch schön dunkel wird. Dann habe ich mir eine Maske gemacht, so dass nur der Text erneut gestempelt wird, und ihn mit Embossing Ink aufgestempelt. Anschließend habe ich ihn mit schwarzem, glitzernden Embossingpulver bestreut und das Pulver geschmolzen.
Den Kürbis habe ich mit orangefarbener Tinte ein weiteres Mal auf weißen Cardstock gestempelt, ausgeschnitten und über den schwarz gestempelten Kürbis geklebt. Mit einem braunen Fineliner habe ich den Stiel angemalt sowie ein paar Details hinzugemalt. Dann habe ich zwei unterschiedlich große, kleine Wackelaugenaufgeklebt.
Mittig über den Text habe ich einen der Stempel aus dem Stempelset Kleckse mit grüner Tinte aufgestempelt und dabei Versafine Clair Green Oasis verwendet. Vom Embossingpulver kann man die Farbe problemlos wieder abtupfen.
Um den Text ein wenig hervorzuheben, habe ich mit einem weißen Gelpen noch eine Art weißen Schatten aufgemalt.
Von Anfang an wusste ich, dass ich eine Art grünen Schleim von der Oberkante meiner Karte herablaufen wollte.
Ich habe Distress Oxide Mowed Lawn mit Wasser gemischt und mit einem Pinsel die Farbstreifen aufgemalt. Da mein grauer Cardstock kein Watercolor Cardstock war, musste ich aufpassen, dass sich die Oberfläche nicht ablöst, also konnte ich nicht so viele Lagen übereinander legen, wie ich gerne gewollte hätte. Und durch die weißen Pigmente in den Oxides wirkte der Schleim irgendwie nicht so strahlend, wie es mir vorschwebte. Also habe ich die Farbe gut trocknen lassen und dann meine Polychromos ausgepackt. Ich habe die „Schleimspur“ dann mit 174 – Light Green, 266 – Permanent Green und 165 – Juniper nachgemalt, so sah er wunderbar leuchtend aus. Anschließend habe ich den Schleim noch mit Glossy Accents überzogen.
Zum Schluss habe ich ein paar orangefarbene und schwarze Pailetten auf der Karte verteilt und auf die untere linke Ecke noch ein wenig Cheesecloth geklebt. Es handelt sich hier um zwei kleine Stücke, eines davon habe ich mit Distress Oxide Crackling Campfire und Wasser orange eingefärbt.
Und hier könnt Ihr das Glossy Accents besser sehen, das dem „Schleim“ einen schön feucht-glitschigen Look gibt.
Habt alle einen tollen Tag! Eure Kathrin
Weiterlesen

Boooooooo!!!

Boooooo!!!!

Na, wovor hat denn die Katze solche Angst? Ob es die Fledermaus ist? Oder die Spinne? Oder ist sie etwa erwischt worden, wie sie grade eine Maus verspeisen wollte?

 

Die Katze ist aus dem Set „Süßes oder Saures“ und ich hatte Euch ja bereits ein paar Karten damit in den letzten Wochen gezeigt. Ich habe sie mit Ink on 3 gestempelt und mit Polychromos koloriert. Im HIntergrund habe ich das Wort Boo mit ausgestanzten Buchstaben in verschiedenen Farben gelegt und ein paar Nuvo Drops in orange hinzu gefügt.

Und soll ich Euch noch etwas verraten? Pssssst: Es ist ein Beispiel für die Challenge, die heute wieder für Euch startet. Schaut doch mal auf dem Challenge-Blog vorbei! Vielleicht habt Ihr ja Lust, mitzumachen.

 

Ganz liebe Grüße von der stempelfrida

Weiterlesen

Happy Halloween!

 

 

Guten Abend Ihr Lieben!

 

Halloween ist ja genau mein Ding und deshalb habe ich Euch heute noch eine Halloween-Karte mitgebracht.

Dieses mal habe ich den Flamingo, der in dem Kürbis steckt, coloriert und dann in Szene gesetzt!

 

 

Der Flamingo ist aus dem Stempelset „Süßes oder Saures?“. Auch der Schriftzug und die kleine Spinne, die man auf dem Foto hinter dem Spinnennetz nicht so gut erkennen kann, sind in dem Set enthalten.

Den Hintergrund der Karte habe ich mit den folgenden Distress Oxides gewischt (von oben nach unten) …

Um ein paar Akzente oben zu setzen, habe ich den Stencil 18 zur Hilfe genommen und mit Distress Oxide „Hickory Smoke“ gewischt.

Die Karte selbst ist eine „Mini-Slimline-Karte“. Die ich mit der der Stanze von Simple and Basic gestaltet habe . Das Format gefällt mit richtig gut und es gibt sogar eine Stanze für einen passenden Umschlag.

Ich wünsche Euch noch einen schönen Sonntag und bleibt gesund!

Anja

Weiterlesen

Eine Mini Slimline Card zu Halloween

Hallo Ihr Lieben!
Heute zeige ich Euch meine erste Mini-Slimline Card. Ich mag die Slimline in „Normalgröße“ ja eigentlich echt gerne, aber die Mini Slimline finde ich vom Format her auch super interessant. Und so ist diese – im wahrsten Sinne des Wortes – kleine Halloween-Karte entstanden.
Inzwischen gibt es ja auch Mini-Slimline Stanzen, und die machen das Fertigen dieser kleinen Kärtchen noch schneller. Ich habe mir das Mini Slimline and Envelope Stanzenset von CarlijnDesign gekauft. Da ist neben verschieden großen Auflegern auch noch eine Stanze für einen passenden Umschlag dabei. Den habe ich hier zwar nicht verwendet, dafür aber einige der Aufleger.
Mit dem größten davon habe ich die Kartenbasis gewerkelt. Dafür habe ich ein Stück Cardstock mittig gefaltet und die Stanze so daraufgelegt, dass die Schneidkante direkt an der Falz liegt. Auf diese Weise habe ich rundherum einen gestitchten Rand und trotzdem eine seitlich aufklappbare Karte.
Darauf kam der gewellte Aufleger. Den habe ich aus schwarzem Cardstock gestanzt und die Ränder mit schwarzem Glitzer-Embossinpulver ganz unregelmäßig embosst. Schwarzer Glitter und Halloween gehen einfach perfekt zusammen..
Und dann habe ich die nächst kleinere Größe eines geraden Auflegers aus weißem Cardstock gestanzt. Darauf habe ich dann mit der Texture Paste Crackle von Ranger und dem tollen Blätterstencil von Stampcorner das Blattmuster aufgetragen. Nach dem Trocknen zeigen sich die Risse und ich habe meinen Aufleger mit Distress Oxide Crackling Campfire, Shabby Shutters und Scattered Straw gewischt. Anschließend habe ich großzügig Wasser darüber gesprüht. So läuft die Farbe in die Vertiefungen und Risse in der Paste. Nach dem Trocknen habe ich den Vorgang nochmal wiederholt, so sieht man auch auf der Paste Farbspritzer. Zum Schluss habe ich am Rand ein klein wenig Distress Oxide Black Soot aufgewischt/aufgetupft.
Und weil mir meine weiße Karte nun viel zu hart im Kontrast war, habe ich auch die mit Distress Oxide Crackling Campfire, Shabby Shutters und Scattered Straw fleckig eingewischt und die Ränder wieder mit Black Soot betupft.
Beim Aufeinanderkleben habe ich dann zwischen den schwarzen Cardstock und den Aufleger mit dem Blattmuster ein wenig Cheesecloth mit eingelegt.
Als Motiv habe ich diese beiden Süßen aus dem neuen Halloween-Set von Oma Plott verwendet. Beide sind mit Copics coloriert, bei der Farbwahl habe ich mich an den Farben, die ich auch für den Hintergrund verwendet habe, orientiert.
Die Highlights sind mit einem weißen Gelpen gemacht.
Ein Text durfte natürlich auch nicht fehlen.
Das Happy habe ich mit der Happy Stanze von WhimsyStamps einige Male aus weißem Cardstock und einmal aus schwarzem Glittercardstock gestanzt und alle aufeinander geklebt, die schwarze Glitter-Lage oben auf. Dann habe ich das gestanzte Wort auf den Hintegrund geklebt und den Text mit zwei Stempeln aus dem Spooky Village Stempelset von LawnFawn ergänzt. Die habe ich mit weißem Embossingpulver auf schwarzen Cardstock embosst und über bzw. unter das Happy aufgeklebt.
Habt alle einen tollen Tag! Eure Kathrin
Weiterlesen