facebook
googlePlus
twitter
pinterest
Instagram_logo
Workshop
envelope

Frag meinen Kaktus!

Hallo 🙂
heute gibt es eine Kaktuskarte von mir. Kakteen sind ja derzeit sehr beliebt, aber ich hatte mich noch nicht an sie heran getraut.
Und das nicht wegen der Stacheln. 😉
Sondern wegen der Frage: Was macht man mit so einer Karte?
Als ich dann von Stamp Corner das „Kaffee 1“-Stempelset erhielt und den Spruch „Frag nicht…“ sah, hatte ich eine Idee!

Ich habe meine Aquarellfarben heraus gekramt und braune und grüne Streifen auf Aquarellpapier gemalt. Ich habe nichts abgemessen, sondern eher Augenmaß genutzt. Bei Wasserfarbe mag ich es etwas unordentlicher.

Nach dem Trocknen habe ich dann so viele Kakteen wie möglich ausgestanzt.
Das hat ein Weilchen gedauert, bis ich mit dem Durchkurbeln durch die BigShot fertig war.

Für den Hintergrund habe ich zunächst eine Karte mit „Fossilized Amber“ Distress Oxide Ink verblendet und dann mit einem Altenew Stencil und „Wild Honey“ Distress Oxide noch ein Muster darauf getupft. Zwar sieht man später nicht viel von dem Muster, doch scheint es ein bisschen durch und gibt dem Hintergrund so noch etwas mehr Struktur.

Dann habe ich die Kakteen der Reihe nach mit Foam-Tape aufgeklebt.
Einen Kaktus habe ich etwas „angebissen“ (mit der Schere zurecht geschnitten).
Einen goldenen Kreis ausgestanzt und den Spruch auf Vellum / Pergamentpapier embossed.

Ich finde den so witzig. Mir passieren auch dauernd komische Sachen und dann muss ich auch immer sagen: „Frag nicht…“
Ein angebissener Kaktus war zwar noch nicht dabei, aber das ist ganz sicher nur eine Frage der Zeit. 😀

Material: 

Stempel: Stampcorner „Kaffee 1“

Dies: Crealies XXL „Dotted Circles“; Xcut Dinky Dies „Cactus“

Stencil: Altenew „Leaf Burst“

Inks:  Versamark; Distress Oxide Inks

Aquarellpapier: Water Art
Embossing: 
Ranger Super fine detail White

Seien Sie der Erste, der einen Kommentar schreibt.

Schreibe einen Kommentar