facebook
googlePlus
twitter
pinterest
Instagram_logo
Workshop
envelope

Ein Tag voller Abenteuer

Hallo Ihr Lieben!

Ich bin ja ein totaler Meer-Mensch. Ich liebe und brauche das Meer – bitte dort, wo es schön warm ist – und deswegen sind wir auch mehrmals im Jahr dort. Eigentlich. Aus bekannten Gründen fällt das dieses Jahr flach. Ich weiß,  wir könnten fahren. Aber bei den Einschränkungen möchten wir einfach nicht. Oder möchten schön, aber finden es besser, wenn nicht. Wie auch immer, ich tue mich dieses Jahr mit maritimen Karten schwer, denn sie verstärken meine Sehnsucht noch. Aber natürlich konnte ich auch an den vielen tollen Meeres-Stempelsets, die es jeden Sommer gibt, vorbei. Und so habe ich heute eine Unterwasser-Karte gemacht. Da ich nicht so oft tauche oder schnorkle, ist das Meeres-Thema für mich hier gerade noch aushaltbar.

Angefangen hat alles mit der Idee, die neue Castle Stanze von LawnFawn als Unterwasserschloss zu gestalten. Und 3D sollte es werden. Zuerst dache ich an eine Card in a Box, aber dafür war das Schloss dann doch zu groß. Und so habe ich diese Variante gewählt – keine Ahnung, wie die nun wieder heißt. Oben und unten befinden sich Stege quer in der Karte, auf denen die Deko angebracht ist und die der Karte Stabilität geben.

Ich habe überlegt, wie so ein Unterwasserschloss aussehen könnte – und beschlossen, dass es aus Perlmutt gemacht sein muss. Also habe ich hellen Schimmercardstock verwendet und mit Copics ein paar Schattierungen aufgetupft. Türen und Fenster sind aus schimmernden Korallen und auch die Zinnen schimmern. Sind bestimmt aus besonderen, gepressten Algen. 😉

Ich habe hier vier verschiedene Stempelsets von LawnFawn verwendet: Ocean Shell-fie, Mermaid for you,  Ahoy Matey und Little Dragon (Text). Aus den Sets habe ich die verschiedenen Motive abgestempelt, die ich für meine Karte verwenden wollte, mit Copics coloriert und ausgeschnitten. Die Korallen und hohen Unterwasserpflanzen sind vollflächige Stempel. Die Korallen habe ich mit Archival Ink Spiced Marmelade komplett abgestempelt und dann den unteren Bereich mit Bright Tangelo nochmal darübergestempelt, so haben sie einen Farbverlauf. Das gleiche habe ich mit den Pflanzen gemacht, hier habe ich Versafine Spanish Moss und Shady Lane (Clair) benutzt.

An den Querstreifen im unteren Bereich der Karte habe ich den Sandboden aufgeklebt Dafür habe ich mit den Stitched Snow Drifts Stanzen von MFT aus hellbraunem Cardstock Streifen gestanzt und diese dann von unten her mit Distress Ink Brushed Corduroy gewischt. Dann habe ich mit der selben Farbe sowie Ground Espresso einige Spritzer aufgespritzt. Vor und hinter diesen Sandboden-Streifen habe ich dann die colorierten Motive angeklebt.

Einige der Motive sehen so aus, als würden sie frei in der Karte schweben. Dafür habe ich an den Querstreifen oben in der Karte, die ich versetzt zu denen unten angebracht habe, ein paar schmale Streifen Klarsichtfolie angebracht, sie von der Länge her passend zugeschnitten und dort diese Motive wie z. B. das Seepferdchen und die Meerjungfrau, aufgeklebt. Durch die versetzt angebrachten Streifen bekommt die Karte noch mehr Dimension.

Und hier noch ein Blick von der anderen Seite.

Für den Hintergrund habe ich ein Stück weißen Cardstock mit Distress Oxide Speckled Egg, Peacock Feathers und Chipped Sapphire eingefärbt. Zuvor habe ich die kleinen Fischschwärme aufgestempelt, beim Wischen mit Masking Fluid abgedeckt und anschließend coloriert. Die Sonnenstrahlen sind mit ganz wenig Distress Oxide Scattered Straw durch die Sunrise Radiating Rays Stencil von MFT aufgewischt. Dann habe ich diesen Cardstock auf die Rückseite der Karte – oder vielleicht passt Rahmen hier besser – aufgeklebt und auch hier noch einige Motive aufgeklebt.

Ich wünsche Euch einen abenteuerlichen Tag! Eure Kathrin

Seien Sie der Erste, der einen Kommentar schreibt.

Schreibe einen Kommentar